s t a d t k i n d 

B02. Stuttgarter Zeitung in meinem heimischen Atelier

„Es ist schön Projekte zu haben, die einen beschäftigen. Tut man etwas mit Hingabe, spürt man erst das Leben“.  – Klea Flinspach

Stadtkind - das war ich schon immer. In Stuttgart aufgewachsen und zur Schule gegangen, zog es mich für´s Studium in die niederländische Hauptstadt Amsterdam.

Amsterdam ist zwar keine typische Großstadt, sondern eher schnuckelig und überschaubar. Jedoch lebt dort alles. Es ist immer etwas los, von Festivals über kleine Konzerte bis hin zu den verschiedensten Ausstellungen. Zudem spielt sich der Alltag der Holländer überwiegend im Freien ab. Eben eine wirklich tolle Stadt. 

Umso schwerer fiel es mir nach Beendigung meines Bachelors am Fashion Institut, wieder in die schwäbische Metropole zurückzukehren. 

Doch bemerkte ich, dass mir der Abstand zu dieser Stadt einen neuen Blickwinkel verschaffen hat. Vieles erschien vertraut, doch es war nicht alles gleich geblieben. Ich begann zu arbeiten, lernte neue Menschen kennen und traf alt-bekannte Gesichter. Und bald fühlte es sich wieder nach "angekommen-sein" an. 

Immer wieder wurde ich auf meine selbst-designten Taschen angesprochen und spontan, eher aus dem Bauch heraus - genau wie die Entscheidung zu meinem Studium, entstand die Idee ein eigenes Label zu gründen.

Denn: "Es ist schön Projekte zu haben, die einen beschäftigen. Tut man etwas mit Hingabe spürt man erst das Leben".

Als Stuttgarter Stadtkind freute ich mich natürlich sehr, als die Anfrage zu einem Besuch in meinem heimischen Atelier aufkam. 

D A N K E. f ü r. d i e. l i e b e n. W o r t e!

Dezember 2016

geschrieben von Jana Christof